ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
Suchmaschine Catalog-web.de          

  Catalog | Seite anmelden | Bauideen | Bauratgeber24 | Sydora | Download | Buch SEO-Tipps | Bau-News | Impressum

Texte und Artikel für Internetseiten schreiben und Geld verdienen

Durch Artikel schreiben kann man durch das Internet dauerhaft Geld verdienen. Das Internet ist für jede Firma bereits ein wichtiges Marketinginstrument. Die Bedeutung wird in Zukunft noch weiter anwachsen. Die Firmen sind darauf angewiesen, hier präsent zu sein. Zu einer wirkungsvollen Internetwerbung, ob Webebanner oder über Adwords, spielt die Bekanntheit der Webseite eine entscheidende Rolle. Die rechtzeitige Registrierung von guten Domainnamen ist eine sehr gute Wertanlage. Die Webseiten der großen Firmen werden von Profis erstellt. Hochwertige Bilder, Grafiken, Farbgestaltung und psychologische ausgeklügelte Texte müssen die Firma exakt präsentieren und den Verkauf förderlich sein. Diese Webseiten benötigen aber eine Empfehlung, damit sie im Ranking bei Google gefunden und möglichst weit nach vorn in der Suchanzeige platziert werden. Empfehlungen sind Backlinks, eingebunden in Gastartikeln. Diese Artikel mit 250 bis 300 Wörtern aber auch kurze Texte (4 bis 7 Zeilen) von 300 bis 500 Zeichen müssen erstellt werden. Wer also gut und schnell schreiben kann, kann sich einiges durch Schreiben im Auftrag verschiedener Portale dazuverdienen. Der Verdienst liegt zwischen 0,7 bis 4 Cent pro Wort.

Das Schreiben der kurzen Texte oder der Artikel mit dem richtigen Inhalt ist nicht immer einfach. Die Texte müssen qualitativ hochwertigen Inhalt haben, einen Mehrwert für den Seitenbesucher bieten und dem Inhalt des zu empfehlenden Linkes entsprechen. Ebenso ist das Integrieren sinnvoller Keywords wichtig. Da Google Wortverbindungen, Sätze und sicherlich auch Absätze bewertet, kommt auch diesem inhaltlich sinnvollen Aufbau eine Bedeutung zu. Sicherlich eine Gegenmaßnahme gegen die optimierten Webseiten, welche durch eine Rankingsoftware in ihrer Platzierung verbessert werden sollen. Die automatisch angelegten Rankingseiten haben einen kunterbunten sinnlosen Text mit einem bestimmten Keyword, Metatags und Alt-Tags. Diese haben für den Leser keinen Mehrwert. Ich bin davon überzeugt, dass diese Webseiten langfristig mehr schaden als einen Nutzen für den Seitenbetreiber bringen. Allerdings wird die Methode auch für das Eintragen von Artikeln in fremde Blogs und soziale Netzwerke verwendet. Es wird damit auch anderen Betreibern von Portalen ein Schaden zugefügt. Gespinnte Text, wo durch Synonyme bzw. Phasen der Ausgangstext in mehrere Hundert Varianten geschrieben wird, ergibt dagegen wenigsten einen Sinn. Es bleibt aber ein durch Zufall zusammengefügter Text und ist nur für Kommentare bei Blogeinträge und Pressemitteilung verwertbar. Als Fachtext nicht alles verwertbar.

SEO-Agenturen haben zum Teil recht unterschiedliche Vorstellungen. Und die Bewertung einer Webseite nur nach der Sichtbarkeit zu urteilen ist nicht ganz richtig. Die Sichtbarkeit wird nach wichtigen Keywords beurteilt. Eine Webseite kann aber eine Menge anderer Keywords beinhalten, die nicht gelistet sind. Eine Anhäufung von gleichen Keywords im Text ist bei einem guten Inhalt nicht möglich. In unserer Umgangsprache wiederholen wir uns auch nicht ständig. Der beliebteste Verteidigungsminister der BRD hat eine wunderbare Ausstrahlung und konnte viele begeistern. Betrachtet man seine öffentlichen Auftritte genauer, so waren alle gleich. Mit dem gleichen Stil an Inhalten kann man nur eine Zeit die Leser oder Zuschauer begeistern. Nicht umsonst werden Blogs und Webseiten nach ihre Aktualisierung bewertet. Bei Nachrichtenseiten ist dies sinnvoll, bei Fachtexten ist dies kaum möglich. In diesem Zusammenhang möchte ich mich auch noch zum Inhalt äußern. Fachliche Inhalte können nur von dem erstellt werden, der sich auf diesem Gebiet auskennt. Oft sind mühevolle Recherchen erforderlich, um bestimmte Sachverhalte richtig darzustellen. Mich rufen oft Journalisten an und brauchen wichtige Auskünfte, um Sachverhalte aus dem Baugeschehen richtig beschreiben zu können. Analog wie sich die Journalisten meist auf einem Gebiet spezialisiert haben kann man auch Artikel für das Web schreiben und einen Namen auf einem bestimmten Fachgebiet aufbauen.

Wesentlich mehr Geld kann man verdienen, wenn diese Artikel auf dem eigenen Blog oder der eigenen Webseite eingebunden werden. Neben dem Verdienst des Schreibens des Artikels kommt noch die "Miete" für die Einbindung des Links hinzu. Dazu ist jedoch eine eigene Webseite bzw. Blog erforderlich.
Je nach Einstufung Ihres Blogs kann man 30-70 Euro pro Artikel schreiben verdienen. Hier sollten Sie jedoch nicht in erster Linie das Honorar sehen. Viel wichtiger ist der passende Inhalt zu Ihrem Blog. Hier bietet sich zum Beispiel Rankseller oder Teliad.

  © 2001 Baukatalog | URL-anmelden | Baulexikon | Bau-BlogBauideen | Sanierungskosten | Impressum |  (AGB) |